Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Freiburg Quiz

Termine | Archiv

Mi | 30. November 2022 | 18.15 Uhr | Sparkasse Freiburg
Buchvorstellung „Auf Jahr und Tag – Orte im mittelalterlichen Freiburg“
Nicht nur historische Ereignisse und Personen bestimmen die Geschicke und das Leben in einer Stadt, sondern auch ihre Topographie bis hin zu einzelnen Plätzen oder Gebäuden. Die fünfte Vortragsreihe von „Auf Jahr und Tag“ im Wintersemester 2021/22 widmete sich daher an Hand von exemplarisch herausgegriffenen Orten – den heute noch existierenden wie den verschwundenen – der räumlichen Struktur des mittelalterlichen Freiburgs. Nun wird der Vortragsband in feierlichem Rahmen präsentiert.

Um Anmeldung wird gebeten unter: anmeldung@alemannisches-institut.de

Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Hist. Seminar der Universität Freiburg, Abt. Landesgeschichte, dem Alemannischen Institut Freiburg e.V., dem Landesverein Badische Heimat e.V., dem Freiburger Münsterbauverein und dem Stadtarchiv Freiburg.




Mo | 12. Dezember 2022 | 18 Uhr | Zoom
Sofie – Zwischen Aufbruch und Anpassung
Online-Buchvorstellung und Lesung mit Dr. Wolfgang M. Gall

Der Offenburger Historiker Wolfgang M. Gall stieß in einer alten Kommode auf den schriftlichen Nachlass seiner Großmutter Sofie Wildpreth geb. Uhl (1894–1985) und entdeckte bei der Auswertung der Unterlagen, dass sie als junge Frau ein spannendes Leben führte. Darüber hat er ein Buch geschrieben. Sofies Geschichte bettet der Autor in das gesellschaftliche und politische Lebensgefühl zwischen Kaiserreich und früher Weimarer Republik ein. 1912 verließ Sofie mit 18 Jahren das Elternhaus. Ihre Anstellungen als Kindermädchen und Gesellschafterin führten sie in die Garnisonsstadt Rastatt, das mondäne Ostseebad Zoppot und schließlich – mitten im Ersten Weltkrieg – in die pulsierende Metropole Berlin. 1917 wurde sie Schreibgehilfin und Beamtin bei der Offenburger Staatsanwaltschaft und nahm an den Ermittlungen im Mordfall „Matthias Erzberger“ teil. Wolfgang M. Gall zeigt die neuen Freiheiten und verblüffenden Chancen einer jungen Frau in der damaligen Zeit, jedoch auch die Grenzen und Einschränkungen weiblicher Handlungsspielräume.

Online-Zugangsdaten für Zoom: Meeting-ID: 895 2298 4021, Kenncode: BGV
Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg e.V.




Mi | 18. Januar 2023 | 19 Uhr | Stubenhaus, Staufen
(K)ein Kupferstecher? – Johann Baptist Metzger aus Staufen
Vortrag von Gerd Schwartz

Vor 250 Jahren wurde Johann Baptist Metzger geboren. Eigentlich wollte er sich als Einsiedler in die Johanneskapelle am Bötzen zurückziehen, um dort seinen erlernten Beruf auszuüben. Aber nur ein einziger Kupferstich von ihm ist bekannt. Er strandete nämlich in Italien, wo er „einheimischer als ein Florentiner“ wurde. Dafür machte der liebe Gott bei ihm weltberühmte Renaissancegemälde „gleich unsichtbar, wenn Gefahr sich zeigte“, ließ sie dann aber wieder auftauchen, sodass sie heute in der Alten Pinakothek in München hängen, und König Ludwig I. von Bayern wurde zum Paten seines erstgeborenen Sohnes. Ein badischer Besucher seines Gemäldelagers, dem gegenüber er „kalt und unempfindlich“ blieb, wurde danach unvermittelt zum Großherzog. Zahlreiche Kulturschaffende waren „bey dem so sehr einsichtsvollen braven Herrn Metzger“ zu Gast.

Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten unter staufen@breisgau-geschichtsverein.de oder Stadtarchiv Bad Krozingen: Tel. 07633 407- 171



Mo | 13. Februar 2023 | 18 Uhr | Stube des BGV im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz
Elisabeth Walter – „Die abenteuerliche Reise des kleinen Schmiedledick mit den Zigeunern“
Bild-Vortrag von Hubert Matt-Willmatt

Der Lehrerin Elisabeth Walter (1897–1956) veröffentlichte 1930 das badische Jugendbuch „Schmiedledick“, das in Anlehnung an Lagerlöfs Nils Holgersson entstanden ist und in hoher Auflage als Schullektüre in Baden eingesetzt wurde. Der Freiburger Journalist Hubert Matt-Willmatt hat das Buch zum 125. Geburtstag der Autorin am 19. Juni 2022 in einer Jubiläumsausgabe (20. Auflage/73.000 Exemplare) mit einer biographischen Einführung und zahlreichen Anmerkungen neu herausgebracht. Im Vortrag wird auf die Biographie von Elisabeth Walter, ihre Verfolgung in der NS-Zeit und auf das abrupte Ende ihres hoffnungsvollen literarischen Schaffens eingegangen sowie auf den
„problematischen“ Titel und den Inhalt des „Schmiedledick“.

Teilnahme frei! Anmeldung bei der Geschäftsstelle des BGV (info@breisgau-geschichtsbverein.de) wird empfohlen.



Di | 28. Februar 2023 | 19 Uhr | Rathaus, Ebringen
Steine für den Münsterbau
Vortrag von Dr. Wolfgang Werner, Diplom-Geologe

Vom Jahr 1200 bis heute wurden bzw. werden verschiedene Gesteine, vor allem Sandsteine, am Freiburger Münster verbaut. Aus insgesamt 26 Gebieten stammt das Baumaterial, das Allermeiste wurde im Mittelalter aus den Brüchen beim ehem. Kloster Tennenbach und bei der Hochburg geliefert. Der Vortrag berichtet über Herkunft, Gewinnung und Verwendung dieser Gesteine und führt in die Exkursion am 22. April nach Tennenbach ein.

Bürgersaal Rathaus Ebringen, Schlossplatz 1.
Bitte beachten Sie die Corona-Hygienevorschriften.



Mi | 01. März 2023 | 19 Uhr | Mediathek Bad Krozingen
Eine sudetendeutsche Familiengeschichte zwischen Nationalsozialismus, Vertreibung, Flucht und Neubeginn
Vortrag von Wolfgang Dittrich-Windhüfel

Der Publizist und Kommunikationswissenschaftler Wolfgang Dittrich- Windhüfel begann 2017 seine private Familiengeschichtsforschung, die ihn in „Online“ verfügbare Matriken-, Gemeindegedenkbücher und die allgemein zugänglichen Presserzeugnisse des 20. Jh. Einblick nehmen ließ. Seine Recherchen führten ihn vor allem ins
sog. Sudetenland, woher seine Eltern, Großeltern und der größte Teil seiner Verwandtschaft stammen. Die Recherche über das Leben im ehemaligen Landkreis Trautenau und speziell des Örtchens Kukus in Sichtweite des Riesengebirges hat die Familiengeschichte in ein völlig neues Licht gesetzt. Dabei halfen nicht nur die im Internet frei zugänglichen Datenbanken und Texte, sondern auch der Einblick in Dokumente deutscher, polnischer und tschechischer Archive sowie die inzwischen zahlreich erschienenen wissenschaftlichen Forschungsarbeiten, die gerade die 1930er- und 1940er-Jahre im Fokus haben.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Mediathek Bad Krozingen. Ort: Mediathek Bad Krozingen, Bahnhofstraße 3b.
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten unter badkrozingen@breisgau-geschichtsverein.de oder Stadtarchiv Bad Krozingen: Tel. 07633 407-171.




Mo | 06. März 2023 | 18 Uhr | Stube des BGV im Historischen Kaufhaus am Münsterplatz
Auswanderungen aus dem Schwarzwald in das südliche Ungarn der Habsburgerzeit – Bezüge zur Gegenwart
Vortrag von Prof. Dr. Michael Prosser-Schell, IVDE

Der Vortrag möchte die Umstände, Intentionen und Probleme der Migrationen aus dem südwestdeutschen Raum in das durch die Habsburger nach den Osmanenkriegen des 17. und 18. Jahrhunderts eroberte südliche Ungarn in Erinnerung rufen und zur Diskussion stellen. Zudem soll versucht werden, die pluri-kulturellen Lebensformen der gemischtethnischen Einwanderergesellschaft im 18./19. Jahrhundert, insbesondere im Banatgebiet, zu rekapitulieren. Claudio Magris, der in Freiburg studiert hat, hat sie seit 1986 literarisch positiv interpretiert und hat wie kein anderer den Donaufluss vom Schwarzwald durch Mitteleuropa bis zum Delta als kulturelle Metapher der EU prominent gemacht. Zuletzt geht es um die Repräsentanz der Deutschen in Ungarn als „Nationale Minderheit“: Nach dem Ersten Weltkrieg zunächst gefordert und geformt durch den Arbeitskreis um den Politiker Jakob Bleyer (dessen Vorfahren aus dem Schwarzwald ins südliche Ungarn eingewandert waren), wird eine solche Repräsentanz im südlichen Ungarn auch gegenwärtig noch gepflegt, wie an bestimmten Symbolen aus der Sachkultur exemplarisch gezeigt werden kann.

Teilnahme frei! Anmeldung bei der Geschäftsstelle des BGV (info@breisgau-geschichtsbverein.de) wird empfohlen.



Fr | 17. März 2023 | 14.00 Uhr | Tennenbach
Grenzsteine des Tennenbacher Klosterbannes
Rundwanderung mit Hubert Haas

Treffpunkt: Tennenbach, Parkplatz Torrain
Bei schlechter Witterung am Fr., 24.03.2023

Weitere Informationen unter emmendingen@breisgau-geschichtsverein.de



Sa | 25. März 2023 | 10 Uhr | Kleinhüningen / Basel
Kleinhüningen am Dreiländereck
Exkursion mit Renate Liessem-Breinlinger und Dominik Wunderlin, lic. phil.

Der Kulturwissenschaftler Dominik Wunderlin, langjähriger Ko-Leiter des Museums der Kulturen Basel, führt in das alte Fischerdorf Kleinhüningen in der äußersten Ecke Basels an der Wiese-Mündung. Es ging 1640 durch Kauf von Markgraf Friedrich V. von Baden-Durlach an die Stadt Basel über. Die Siedlung hatte 150 Jahre lang die Vauban-Festung Hüningen auf der französischen Rheinseite vor Augen. Einschneidend wurden im späten 19. Jahrhundert die Industrialisierung in der Nachbarschaft und im 20. Jahrhundert der Bau des Hafens. Dominik Wunderlin führt zu den trotz aller Veränderungen noch bestehenden Spuren der Vergangenheit eines Dorfes von Fischern, Gemüsebauern und Waschfrauen. Als Ausklang wird eine Einkehr im Restaurant Schiff empfohlen, Treffpunkt von Schiffern und einschlägigen Vereinen, als letztes "Dorfwirtshaus" auch wichtiges Vereinslokal.

Treffpunkt: Restaurant Schiff, Hochbergerstr. 134, 4057 Basel
Anfahrt individuell. Parkmöglichkeit: entlang der Westquaistraße
Mit dem Zug: Weil am Rhein, mit Tram 8 bis Haltestelle Kleinhüningen oder: Bad. Bahnhof, mit Bus 36 nach Kleinhüningen/Endstation
Teilnahme frei! Anmeldung bei der Geschäftsstelle des BGV (info@breisgau-geschichtsverein.de) wird empfohlen.
Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg e.V.




So | 26. März 2023 | 10 Uhr | Heimbach
Heimbach – Dorf und seine Steinbrüche
Exkursion und Wanderung mit Dr. Wolfgang Werner

Der Heimbacher Buntsandstein wurde wegen seiner Härte geschätzt und unter anderem am Freiburger Münster, im Leopoldskanal, in den Kirchen in Köndringen und Emmendingen sowie am Freiburger Rathaus verbaut. Bestseller im 18. und 19. Jahrhundert waren die aus einem Block gearbeiteten Laufbrunnen. Im Laufe des 19. Jahrhunderts ging die Nachfrage nach Sandstein immer weiter zurück, schließlich wurde der Abbau in den 1950er Jahren endgültig eingestellt. Seit 1971 stehen die Heimbacher Steinbrüche als flächenhaftes Naturdenkmal unter Denkmalschutz. Mit dem langjährigen Leiter des Referats „Landesrohstoffgeologie“ am Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg wandern wir durch Heimbach zu den historischen Steinbrüchen. Wir erfahren von der Geschichte der Steinbrüche und dem Abbau in Heimbach.

Treffpunkt: 10 Uhr am Rathaus in Teningen-Heimbach, Köndringer Straße 10.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung bei der Sektionsleitung erforderlich unter badkrozingen@breisgau-geschichtsverein.de oder 07633-407 171 (Dr. Marga Burkhardt, Stadtarchiv Bad Krozingen).
Teilnahmegebühr: Mitglieder frei! Für Gäste 5 €. Im Anschluss Möglichkeit zur Einkehr im Schloßcafé in Heimbach (gegenüber vom Rathaus).




Sa | 22. April 2023 | 10 - ca. 15 Uhr | Heimbach
Exkursion nach Tennenbach
Leitung: Dr. Wolfgang Werner, Diplom-Geologe

Die von Dr. Wolfgang Werner geführte Exkursion beginnt am Wanderparkplatz in Tennenbach. Nach einer Einführung in Geologie und Geschichte des Tennenbacher Tals führt die teilweise anstrengende Rundwanderung zunächst an den Kloster- und dann an den Münstersteinbrüchen vorbei. Anschließend wandern wir in das idyllische Tal der Langen Au zum historischen Steinbruch am Amsenbuck und zum wiedereröffneten Steinbruch am Langauweg. Anschließend ist eine Einkehr im Gasthaus Engel geplant. Zum Abschluss erfolgt der Besuch der frühgotischen Marienkapelle, dem letzten Rest des einst bedeutenden Zisterzienserklosters.

Treffpunkt: Wanderparkplatz in Tennenbach, Einkehr Gasthaus Engel.
Für Mitglieder frei! Nicht-Mitglieder 5 €. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung bei der Sektionsleitung Ebringen (Tel.: 07664/7885, E-Mail: ebringen@breisgau-geschichtsverein.de) erforderlich.




Mo | 24. April 2023 | 18.00 Uhr | "Stube" des BGV im Hist. Kaufhaus
Mitgliederversammlung

Tagesordnung:
- Kurzvortrag von Renate Liessem-Breinlinger über Philomene Steiger (1896–1995), Herdermer Urgestein und Freiburger Ehrenbürgerin
- Bericht des 1. Vorsitzenden über das abgelaufene Vereinsjahr
- Bericht der Sektionen Bad Krozingen/Staufen, Ebringen und Emmendingen (Hachberg-Bibliothek)
- Bericht des Kassenführers und der Kassenprüfer
- Entlastung des Vorstands und des Kassenführers
- Neuwahl des Vorstands
- Neuwahl der Kassenprüfer
- Bericht des Schriftleiters über das Jahrbuch 2023
- Verschiedenes



Termine


Alle Termine anzeigen
Breisgau Geschichtsverein Programm