Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Freiburg Quiz

Termine | Archiv

Briefmarke
Mo | 23. Mai 2022 | 18.00 Uhr | Zoom-Meeting
Reichsadler und Brieftaube: Private Postdienstleister in Freiburg 1886-1900
Online-Vortrag von Dr. Oswald Walter

Das Postmonopol im 19. Jahrhundert war ein heiliger Gral, von allen deutschen Staaten sorgfältig gehegt und gepflegt. Trotzdem gab es aufgrund einer „Lücke im Postgesetz“ im deutschen Kaiserreich in vielen größeren Städten ein Nebeneinander von staatlichem Reichsadler und privater Brieftaube. Viele Innovationen der „Privaten“ wie etwa personalisierte Werbung oder die Bildersprache ihrer Briefmarken wurden von der staatlichen Post erst viele Jahre später übernommen. Speziell in Freiburg lässt sich der steinige Weg dieser Unternehmer am Beispiel von drei engagierten, aber wenig erfolgreichen Unternehmern in einer mittelgroßen Stadt veranschaulichen, immer begleitet vom verdeckten Kampf der Reichspost gegen die ungeliebte Konkurrenz.

Online-Zugangsdaten für Zoom (Meeting-ID: 841 0935 9605, Kenncode: BGV, Link: https://us02web.zoom.us/j/84109359605)

Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg.



Orchidee
Sa | 04. Juni 2022 | 14.00 Uhr | Ebringen
Orchideen am Schönberg
Exkursion mit Benno Kuhn in das Jennetal und den Sumsergarten

Treffpunkt: Rathaus Ebringen, Schlossplatz 1

Besuch des ältesten Naturschutzgebiets im Südwesten Deutschlands (1932). Wir werden Dr. Erwin Sumser kennenlernen, der sich schon zu einer Zeit nicht nur finanziell für den Naturschutz einsetzte, als er dafür nur ein müdes Lächeln erwarten konnte. Am Rande des nach ihm benannten Gartens werden wir auch das unscheinbare Kreuz sehen, das an die Schlacht um Freiburg im Jahr 1644 erinnert. Heute ist der Sumsergarten Teil des Naturschutzgebiets Jennetal. Wir werden dort viele seltene Orchideenarten in voller Blüte bewundern können.

Kostenbeitrag 5,00 €, Vereinsmitglieder frei. Sehr beschränkte Teilnehmerzahl! Anmedung unbedingt erforderlich: staufen@breisgau-geschichtsverein.de oder Stadtarchiv Bad Krozingen: Tel. 07633/407-171.



Burg auf dem Kybfelsen
Sa | 18. Juni 2022 | 10.00-18.00 Uhr | Freiburg-Kappel
Die Burg auf dem Kybfelsen
Ganztageswanderung mit Dr. Heiko Wagner

Treffpunkt: Schauinslandschule, Moosmattenstr. 16, Freiburg-Kappel

Die Burg auf dem Kybfelsen und ihre mysteriöse Geschichte stehen im Mittelpunkt der Ganztageswanderung. In der Nähe werden außerdem noch die Reste von barocken Schanzen aufgesucht und erläutert.

Festes Schuhwerk sowie die Mitnahme von Verpflegung und Getränken wird empfohlen, da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bei der Geschäftsstelle des BGV erforderlich. Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg.



Do | 23. Juni 2022 | 19.30 Uhr | Stubenhaus, Staufen
Die Dreiländersammlung, ein Interreg-Projekt
Vortrag von Elisabeth Haug

Möglicherweise ist die Außenstelle des Badischen Landesmuseums im Staufener Stadtschloss gar nicht allgemein bekannt. Neben 40.000 Büchern zur Kulturgeschichte Badens wird dort ein Bildarchiv von über 300.000 Bildträgern verwahrt: Raritäten, wie farbige Fotoglasplatten und Laterna-magica-Bildserien, aber auch Sammlungen von Heimatforschern und Nachlässe von Fotografen. Im Rahmen eines Projekts, das aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mitfinanziert wird, werden zurzeit 4.200 Fotografien digitalisiert, Porträts aus dem 20. Jahrhundert und Motive aus den Bereichen Architektur, Handwerk und Gewerbe, Landschaft, Verkehr sowie menschliche Handlungen. Die Leiterin der Außenstelle wird eine Auswahl der Fotografien vorstellen und über das Projekt berichten.

Teilnahme frei, aber beschränkte Teilnehmerzahl! Nur die frühe Anmeldung sichert einen Platz: staufen@breisgau-geschichtsverein.de oder Stadtarchiv Bad Krozingen: Tel. 07633/407-171.



Festhalle Freiburg
Fr | 24. Juni 2022 | 19.30 Uhr | Zoom-Meeting
Alt-Freiburg in Bildern
Bildervortrag von Joachim Scheck

Die Bilder des Fotografen Gottlieb Theodor Hase zählen zu den ältesten fotografischen Stadtansichten Freiburgs. Sie zeigen die Stadt in den 1850er- bis 1880er-Jahren und damit in einer Zeit, aus der bislang nur wenige Fotografien bekannt waren. Angesichts des drastischen Wandels des Stadtbilds durch den gründerzeitlichen Bauboom wirken viele der Motive heute rätselhaft und fast fremdartig. Die Bilder sind überwiegend von sehr guter Qualität und eine erstklassige Quelle der Stadtgeschichte des 19. Jahrhunderts.

Online-Zugangsdaten für Zoom (Meeting-ID: 822 4757 0078, Kenncode: 533153, Link: https://us02web.zoom.us/j/82247570078)

Eine Veranstaltung der ARGE Freiburger Stadtbild und VISTAtour in Kooperation mit dem BGV.



Fr | 24. Juni 2022 | 17.00 Uhr | Kirche Reute
Landwirtschaftliches Schaufeld Reute
Führung mit Karl Witzigmann

Kennenlernen der Artenviefalt landwitschaftlicher Kulturen



Badisches Sagenbuch
Sa | 02. Juli 2022 | 15.00 Uhr | Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE), Goethestraße 63, Freiburg
Freiburger Sagenarchiv
Führung mit Prof. Dr. Michael Prosser-Schell

Das „Freiburger Sagenarchiv“ umfasst viele tausend Belege, darunter auch zu dämonologischen Sagen und Totensagen. Eine Internationale Sagenbibliographie zählt ebenso zum Bestand wie zahlreiche deutschsprachige Nachweise aus Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa. Sekundärliteratur und regionale Sammlungen bieten weitere Informationsmöglichkeiten. Im Rahmen der Besichtigung werden Textbeispiele aus der Region gezeigt und eine Besichtigung des IVDE, das im einstigen Wohnhaus von Edith Stein untergebracht ist, ist vorgesehen.

Teilnahme frei! Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bei der Geschäftsstelle des BGV erforderlich.



Orgel
Sa | 09. Juli 2022 | 13.30 Uhr | Wettelbrunn
Spuren eines Orgelbauers
Historische Orgeln in Wettelbrunn und St.Ilgen mit Simone Zaruba und Zsófia Csákány

Vor über 250 Jahren wurde Xaver Bernauer in Staufen geboren, Orgelbauer wie sein Vater Blasius. Nur wenig ist von seinen Arbeiten überkommen, doch an zwei Orten kann man ihnen begegnen. In der katholischen Kirche St. Vitus in Wettelbrunn werden wir Informationen über die Person des Orgelbauers erhalten. Simone Zaruba, die Organistin, wird uns dann das denkmalgeschützte Gehäuse seiner Orgel von 1808 vorstellen und demonstrieren, warum es im Gegensatz zu dem viel später hergestellten Spielwerk nicht von Holzwürmern zerfressen ist. Wenige Kilometer entfernt werden wir anschließend in St. Ilgen die bemerkenswerte evangelische Kirche St. Ägidius kennenlernen, in der uns die dort tätige Organistin Zsófia Csákány das wunderschöne, ebenfalls denkmalgeschützte Orgelgehäuse von Sebastian Fichslin aus dem Jahr 1720 präsentieren kann, eines der ältesten in Baden. Xaver Bernauer hat im Jahr 1800 sein Spielwerk in dieses Gehäuse eingebaut, wiederum eines der ältesten in Baden. Daran wird Zsófia Csákány uns mit einigen Orgelkompositionen aus dem Frühbarock und der Renaissance demonstrieren, weshalb der moderne Sachverständige seufzt: „Es wird der Nachwelt immer unbegreiflich bleiben, wie diese Künstler in ihrer Armut billige und gediegene Instrumente liefern konnten, die noch heute entzücken.“

Treffpunkt an der Kirche St. Vitus in Wettelbrunn, Weinstraße 21, Abschluss an der Kirche St. Ägidius in St. Ilgen. Kostenbeitrag 10,00 €, Vereinsmitglieder 5,00 €i. Beschränkte Teilnehmerzahl! Nur die frühe Anmeldung sichert einen Platz: staufen@breisgau-geschichtsverein.de oder Stadtarchiv Bad Krozingen: Tel. 07633/407-171.



Max Weber
Mo | 18. Juli 2022 | 18.00 Uhr | "Stube" des BGV im Hist. Kaufhaus
Max Weber in Freiburg
Vortrag von Dr. Edith Hanke, Bayerische Akademie der Wissenschaften

Max Weber (1864–1920) ist einer der herausragenden Gelehrten des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Vielen wissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere der Soziologie, gilt er als Klassiker. Sein Werk wird bis heute weltweit gelesen und kontrovers diskutiert. Seine Methodologie, seine Begriffsbildungen und seine universalgeschichtlich angelegten vergleichenden Studien zu Wirtschaft, Religion, Herrschaft, Recht und Kunst sind trotz mancher Zeitbedingtheit aktuell geblieben. Ein Schwerpunkt des Vortrags wird seine Zeit als Professor in Freiburg (1894-1896) sein.

Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg und freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus, Projekt „100 Köpfe der Demokratie“.



Fr | 22. Juli 2022 | 17.00 Uhr | Tennenbach
Wasserversorgung Tenenbach-Emmendingen
Führung mit Karl-Heinrich Jung

Treffpunkt: Tennenbach, Parkplat Torrain



Apollinarius
Sa | 06. August 2022 | 15.00 Uhr | Schlatt
Exkursion nach Schlatt zur Lazariterquelle und Kirche St. Sebastian
Exkursion mit Albert Bär und Peter Klug

Albert Bär wird uns im Anblick des sanft herausströmenden Wassers die Geschichte der Quelle und die Sagen präsentieren, die sich um sie ranken. Anschließend kann er uns auch den kurzen Weg zur Kirche weisen, die heute den Namen des hl. Sebastian trägt. Gemeinsam mit Pfarrer a.D. Peter Klug werden wir Gelegenheit haben, die reiche Geschichte der Kirche, ihrer Skulpturen und Malerei kennenzulernen. Sie war ursprünglich dem hl. Apollinaris geweiht und präsentiert mit Maurus und Fridolin von Säckingen weitere in unserer Region überraschende Heilige. Wenige spätgotische Reste und einige Fresken aus der Zeit um 1600 sind in der barock ausgestatteten Kirche zu sehen, qualitätvoll, wenn auch als einziger Künstler Johann Baptist Sellinger namhaft zu machen ist, dessen Werke in Bad Krozingen mehrfach zu sehen sind.

Teilnahme frei, aber beschränkte Teilnehmerzahl! Nur die frühe Anmeldung sichert einen Platz: badkrozingen@breisgau-geschichtsverein.de oder 07633 407-169 (Kulturamt Bad Krozingen)!



Grenzstein
Sa | 03. September 2022 | 14.00 Uhr | Tennenbach
Grenzsteine des Tennenbacher Klosterbannes
Rundwanderung

Treffpunkt: Tennenbach, Parkplatz Torrain



Termine


Alle Termine anzeigen