Startseite zum Kontaktformular zum Menü
Freiburg 2020 - Quiz

Termine | Archiv

Hier finden Sie Veranstaltungen die bereits stattgefunden haben.
Johannes Baptist Metzger
So | 17. Januar 2021 | 17.00 Uhr
- ABGESAGT ! - (K)ein Kupferstecher? – Johann Baptist Metzger aus Staufen

Vortrag von Gerd Schwartz, Staufen

Die von der BGV-Sektion Bad Krozingen/Staufen geplante Veranstaltung muss aufgrund der Coronapandemie leider abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!



Mo | 18. Januar 2021 | 18.15
Die frühe Besiedlung des Südschwarzwaldes - von der Steinzeit bis zum 19. Jahrhundert

Zoom-Vortrag von Dr. Iso Himmelsbach und Dr. Heiko Wagner

Welche Zeugnisse haben unsere Vorfahren im Schwarzwald hinterlassen und mit welchen modernen Hilfsmitteln lüften Archäologen heute diese Geheimnisse? Der Archäologe Heiko Wagner und der Historiker Iso Himmelsbach berichten von archäologischen Funden und Erkenntnissen aus dem Südschwarzwald. Sie erforschen seit Jahren alte Besiedlungsspuren.

Eine Veranstaltung des Alemannischen Instituts Freiburg in Kooperation mit dem BGV.

Anmeldung per E-Mail an info@breisgau-geschichtsverein.de erforderlich. Sie erhalten am Tag der Veranstaltung eine Nachricht an Ihre E-Mail-Adresse, die den Zugangslink enthalten wird.



Mo | 25. Januar 2021 | 18.00 Uhr
Zur Landschaftsgeschichte Südwestdeutschlands und des Schwarzwaldes

Zoom-Vortrag von Dr. Helmut Volk

Nutzung und Veränderung der Landschaften Südwestdeutschlands reichen weiter zurück als bisher angenommen. Am Oberrhein sind es rund 5.000, im Schwarzwald 3.000 Jahre. Erkenntnisse der Archäologie, der Pollenanalyse und der Geschichtswissenschaft erlauben eine neue Sicht. Der Schwarzwald war schon zur Römerzeit größtenteils eine genutzte Landschaft. Die Waldarmut war um 1700 extrem. Der heutige Waldreichtum ist das Aufbauwerk vieler Generationen. Diese Kulturwald-Landschaft leistet Entscheidendes für den Klimaschutz.

Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg.

Anmeldung per E-Mail an info@breisgau-geschichtsverein.de erforderlich. Sie erhalten am Tag der Veranstaltung eine Nachricht an Ihre E-Mail-Adresse, die den Zugangslink enthalten wird.



Mi | 27. Januar 2021 | 18.30
Aufstehen für Menschlichkeit - Zivilcourage gegen Antisemitismus in der NS-Zeit und heute

Jährlich gedenkt die Stadt Freiburg am 27. Januar, dem Tag der Befreiung von Auschwitz, der Opfer des Nationalsozialismus. Im Zentrum steht jeweils ein spezifisches Thema, das, wenn möglich, über Gespräche mit Zeitzeug_innen vermittelt wird. Organisiert wird die Gedenkveranstaltung in Zusammenarbeit mit zahlreichen Gruppen, Institutionen und Vereinen.

Kostenloser Livestream unter #inFreiburgzuhause aus dem Theater Freiburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ausführliche Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Freiburg.

https://www.freiburg.de/pb/,Lde/927884.html



Di | 09. Februar 2021 | 15.00 Uhr
- ABGESAGT! - Der Schatz der Mönche – Leben und Forschen im Kloster St. Blasien

Aufgrund der Corona-Pandemie und Schließung des Augustinermuseums muss die Führung leider abgesagt werden. Wir bitten um Beachtung!
_______________________________________________

Sonderausstellung im Augustinermuseum, Freiburg

Treffpunkt: Eingang des Augustinermuseums

Spitzenwerke der Kunst und Meilensteine früher Wissenschaften: In seiner fast tausendjährigen Geschichte entwickelte sich das Benediktinerkloster St. Blasien im Südschwarzwald zu einer international bedeutenden Stätte der Forschung und baute einen herausragenden Kunstbestand auf. Bei seiner Auflösung 1806 zogen die Mönche nach Österreich und brachten ihr Hab und Gut im Stift St. Paul im Lavanttal in Sicherheit. Nun kehrt die weltberühmte Sammlung in ihre Heimatregion zurück: Mittelalterliche Goldschmiedearbeiten, Buchmalereien, seltene Textilien u. a. sind zu sehen.

Kosten: 10,– € Führung zzgl. Museumseintritt. Die Teilnehmerzahl ist nach derzeitigem Stand stark begrenzt. Anmeldung im Kulturreferat Staufen, Tel. 07633/805-30 oder E-Mail: martin@staufen.de.

Eine Veranstaltung der BGV-Sektion Bad Krozingen/Staufen

https://www.freiburg.de/pb/1488087.html



Buchcover
Mo | 22. Februar 2021 | 18.00 Uhr
Kolonial- und Lokalgeschichte am Beispiel des Freiburger Offiziers Max Knecht

Vortrag von Dr. Heiko Wegmann

Der Vortrag geht der lange übersehenen Frage nach, wie Lokal- und Kolonialgeschichte zusammengebracht werden können. Im Zentrum steht mit Max Knecht (1874–1954) ein Akteur, der 1905/06 an einem großen Kolonialkrieg im heutigen Tansania teilnahm und 1907 den deutschen Herrschaftsanspruch am Kiwu-See in Ruanda repräsentierte. In den 1920er- und 1930er-Jahren setzte er sich an die Spitze einer Bewegung in Südbaden, die koloniale Ideologie verbreitete. Wie erfolgreich war sie damit und welche Rolle spielten dabei politische, kulturelle und soziale Netzwerke?

Eine Veranstaltung des BGV in Kooperation mit dem Alemannischen Institut Freiburg.

Anmeldung per E-Mail an info@breisgau-geschichtsverein.de erforderlich. Sie erhalten am Tag der Veranstaltung eine Nachricht an Ihre E-Mail-Adresse, die den Zugangslink enthalten wird.



Termine


Alle Termine anzeigen